TA Waffenselbstverteidigung (TAWa.)


Selbstverteidigung mit und gegen Waffen

TA-Waffenkampf ist nach der Gründung des WTI (WingTsunInternational) von Sifu Turan konzipiert worden.
Es ist eine Kombination von WingTsun Langstocktechniken aus China und philippinischem Waffenkampf Escrima. TA-Waffen Training ist eine Selbstverteidigung, die gleichzeitig Umgang mit verschiedenen Waffen wie Palmstick, Tonfa, Kurzstock, Messer, Machete und Langstock lehrt. Der Umgang mit solchen Waffen soll den TA-Waffen Schülern die Angst und Hemschwelle abbauen, damit sie im Ernstfall flexibel und selbstsicher handeln können.
TA-Waffenkampf ist eine Selbstverteidigungsart, die auf jede unnötige Bewegung und Show verzichtet und sich durch direktes Handeln auszeichnet.
Die Methode ist gezielt auf wirksame Selbstverteidigung eingestellt.
Als Waffe kann eigentlich alles dienen, also nicht nur Messer, Schwerter, Stöcke, sondern auch Alltagsgegenstände wie Kugelschreiber, Regenschirm etc. Verhältnismäßigkeit wird dabei nicht außer Acht gelassen, damit der Selbstverteidigungsfall nicht gegen sich richtet und alles in menschlichem Rahmen bleibt.
TA-Waffenkampf ist eine hervorragende Zusatzdisziplin zu traditionellen waffenlosen Kampfsportarten.